Markiert: Wohnen

12-Punkte-Programm beschlossen – Die soziale Quote für den Wohnungsbau kommt

In seiner heutigen Sitzung machte der Gemeinderat den Weg frei für die vieldiskutierte Quote im Wohnungsbau. Mit einer klaren Mehrheit stimmten die Mannheimer Stadträte für das von der Verwaltung erarbeitete wohnungspolitische Strategiepapier “12-Punkte-Programm zum Wohnen für Mannheim (unter besonderer Berücksichtigung der Schaffung zusätzlichen preisgünstigen Mietwohnraums)”. Es gab sogar noch eins...

Neue Wohnungsgemeinnützigkeit

Gemeinnützigkeit versus Profitmaximierung – Für eine neue soziale Wohnungspolitik Die Wohnungsfrage in Deutschland allein dem Markt zu überlassen, bedeutet sehenden Auges soziale Verwerfungen in Kauf zu nehmen. Wir wollen einen Paradigmenwechsel von privater Renditeerwirtschaftung zu öffentlicher Daseinsvorsorge einleiten. Die Wohnungspolitik muss Wohnungen wieder als Sozialgut begreifen und dafür Sorge tragen,...

Sozialgerechte Bodennutzung: Wohnungsbaupolitische Offensive der LINKEN für bezahlbares Wohnen

Mit einem weiteren Antrag zum preiswerten Wohnen (A255/2016 ) hat die Linke im Mannheimer Gemeinderat nun einen Vorschlag gemacht, der geeignet ist, ganz realistisch die Mietpreise in Neubau- oder sanierten Altbauwohnungen zu senken. Die Linke geht davon aus, dass die galoppierende Entwicklung der Bodenpreise das Haupthindernis für eine preisgünstige Wohnraumversorgung...

IW zu Mieten: „Deutsche Großstädte werden günstiger“ – Nanu?!

Seit Mitte August geistert eine Meldung durch die Presse: „Deutsche Großstädte werden günstiger. Wohnen in deutschen Großstädten ist in den vergangenen fünf Jahren relativ gesehen nicht teurer, sondern günstiger geworden. Denn die Einkommen sind im Schnitt schneller gestiegen als die Mieten und die Selbstnutzerkosten, wie eine Studie des Instituts der...

„Warteliste“ der GBG viel zu lang

2.600 Wohnungen für den niederen und normalen Einkommensbereich fehlen; Tendenz steigend Es wird viel geredet aber vor allem geleugnet zum Thema: „Bezahlbare Wohnungen müssen her!“ DIE LINKE im Gemeinderat hat deshalb gefragt, wie es denn bei der städtischen GBG ganz konkret mit der Bedarfsdeckung steht. Die Antwort der GBG liegt...

Wohnungsbau-Rekord in Mannheim – für wen, für wen nicht? Es führt kein Weg am kommunalen Wohnungsbauprogramm vorbei!

Der Mannheimer Morgen vermeldet am 23.08.16, bezüglich der erteilten Baugenehmigungen gebe es einen Rekord: 851 im Jahr 2015. In der Tat geht es rund in Mannheim mit Bebauungsplänen für Wohngebiete, mit Grundstücksverkäufen an Investoren, und mit ersten Fertigstellungen, z.B. auf Turley, wo die drei Wohngruppen Tempo vorgelegt haben und ihre...

GBG – Das F steht für Fairness

Für 23. Juli hatte das Bündnis ‚“Wem gehört die Stadt?“ zu einer Protestdemo gegen den Abriss von vier GBG-Häusern und gegen Mietpreiserhöhungen. Die Demo führte durch die Neckarstadt, u.a. auch an ehemaligen LBBW-Häusern vorbei, die mittlerweile als Spekulationsobjekte zweimal den Eigentümer gewechselt haben und nun zur Vonovia gehören. Wir dokumentieren...

Grünzug Nordost – Demokratisches Grün 0

Grünzug Nordost – Demokratisches Grün

Der Gemeinderat hat am Dienstag, 1. März, einen wesentlichen Schritt Richtung Grünzug Nordost beschlossen: Er hat gegen die Stimmen der FDP u nd dreier ML-Vertreter grünes Licht gegeben für die Beauftragung des Landschaftsplanungsbüros RMP Stephan Lenzen mit einer vertiefenden Planung für den Grünzug Nordost. Lenzen hatte im europaweiten Wettbewerb „Grünzug...

Trotz Wohnungsbau auf FRANKLIN ein Nullsummenspiel bei preisgünstigen Wohnungen 0

Trotz Wohnungsbau auf FRANKLIN ein Nullsummenspiel bei preisgünstigen Wohnungen

Thomas Trüper – Die „Kooperationsvereinbarung zur Wohnungsversorgung zwischen der Stadt Mannheim und der GBG Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft mbH (GBG)“ beinhaltet die Verpflichtung, jährlich über die Zielerreichung bei der „von der Stadt Mannheim und der GBG gemeinsam verfolgten Wohnquartiersentwicklung“ zu berichten in Form des „Siedlungsmonitoring“. Dieses Monitoring umfasst damit allerdings nur den...

Flüchtlingskrise? So schaffen wir das! 0

Flüchtlingskrise? So schaffen wir das!

DIE LINKE. Baden-Württemberg stellt Konzept vor Einleitung PM – Man stelle sich einen Kreis aus 82 Personen vor – dann kommen zwei Personen dazu; Das wird den Kreis nicht wesentlich verändern. Genauso wenig wird der Zuzug von zwei Mio. Flüchtlingen das gesellschaftliche Gefüge hierzulande wesentlich verändern. Mit dem hier vorgestellten...