Kalender

Termin einsenden (wird vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft)

Kommunalinfo Mannheim bietet einen Terminkalender mit eingesendeten Terminen unterschiedlicher Veranstalter. Für die einzelnen Termine sind die jeweiligen Veranstalter verantwortlich.

Sep
8
Sa
Eröffnung der RomnoKher Kulturwochen mit zwei Kunstausstellungen – 08.09.2018 – 22.09.2018
Sep 8 um 10:53 – Sep 22 um 11:53

Eröffnung der RomnoKher Kulturwochen mit zwei Kunstausstellungen - 08.09.2018 - 22.09.2018Behar Heinemann ist Autorin, Künstlerin und Aktivistin. Sie ist im Kosovo geboren und der Minderheit der Roma zugehörig.
Als Aktivistin setzt sie sich für Empowerment der Minderheit und im speziellen für die Kunst, Gesundheit und Bildung ein und hat dabei ein besonderes Augenmerk auf die Förderung von Frauen. Als Künstlerin widmet sie sich vor allem der Fotografie und Malerei. Minderheiten ein. Seit vielen Jahren engagiert sie sich vor allem für die Minderheit der Sinti und Roma. Die Ausstellung thematisiert aus der Perspektive einer Romni in Gemälden und Fotografien die Seele des Menschen und dominierende Motive seiner Umgebung. Zum anderen die Perspektive einer jüdischen Fotografin auf die Zeit und Vergänglichkeit. Ina Rosenthal ist Autorin, Fotografin und Menschenrechtsaktivistin. Ihre Schulzeit verbrachte sie in Bochum, heute lebt sie in Berlin. Als Jüdin und politisch aktiver Mensch setzt sie sich für eine gleichberechtige Teilhabe und Partizipation von Ihr Engagement führte die beiden Künstlerinnen schließlich zusammen. Erstmals werden sie ihre Werke gemeinsam ausstellen und einer Versteigerung für einen guten Zweck zur Verfügung stellen, am 22. September im RomnoKher.

17:30 Uhr Einlass

18:00 Uhr Eröffnung der RomnoKher Kulturwochen
Vertretung des Landes BW (angefragt)
Daniel Strauß, Vorstandsvorsitzender des VDSR BW
Behar Heinemann (Malerin und Fotografin)
Ina Rosenthal (Fotografin)
Moderation: Christine Bast (VDSR BW)

18:45 – 21:00 Ausstellungsbesichtigung

Um Anmeldung wird gebeten bis zum 3.9.

Die Ausstellung kann bis zum 22.9. von Mo. bis Do. von 10 Uhr bis
16 Uhr in den Räumlichkeiten von RomnoKher besichtigt werden.
Am 22.9. werden ausgewählte Kunstwerke versteigert.

Sep
16
So
KZ-Gedenkstätte Sandhofen @ Gustav-Wiederkehr-Schule (UG)
Sep 16 um 10:00 – 14:00

KZ-Gedenkstätte Sandhofen
Führung – Mannheim, Kriegerstraße 28, Gustav-Wiederkehr-Schule (UG), Öffnung 14-17 Uhr

Antifaschistische und antirassistische Sendereihe grenzenlos im Bermudafunk
Sep 16 um 14:00 – 16:00
Antifaschistische und antirassistische Sendereihe grenzenlos im Bermudafunk

Antifaschistische und antirassistische
Sendereihe grenzenlos im Bermudafunk,
jeden dritten Sonntag im Monat
14–16 Uhr Wiederholungssendungen s.
Programmflyer Bermudafunk.

Café Arranca! @ ASV
Sep 16 um 19:00
Café Arranca!Freiraumcafé und VoKü der interventionstischen Linken Rhein-Neckar
Das Café Arranca! ist ein neues Freiraum-Angebot im ASV im Jungbusch, welches immer am dritten Sonntag im Monat um 19 Uhr stattfindet. In gemütlicher, ungezwungener (Café-)Atmosphäre möchten wir euch einen Raum bieten, für Diskussion und politische Auseinandersetzung, um sich auszutauschen und kennenzulernen. Oder einfach um entspannt die Woche ausklingen zu lassen. Dazu gibt es leckeres, veganes Essen zum Selbstkostenpreis und regelmäßig einen politischen Input (Film/ Texte/ Vortrag).
Sep
17
Mo
“Seenotrettung ist kein Verbrechen – faschistoidem Rechtsruck entschieden entgegen treten” @ vor dem Schützenhaus in Mannheim-Feudenheim, In der Au 20
Sep 17 um 18:00 – 20:00
"Seenotrettung ist kein Verbrechen - faschistoidem Rechtsruck entschieden entgegen treten" @ vor dem Schützenhaus in Mannheim-Feudenheim, In der Au 20 | Mannheim | Baden-Württemberg | Deutschland

“Seenotrettung ist kein Verbrechen – faschistoidem Rechtsruck entschieden entgegen treten”

Unter diesem Motto protestieren wir gegen die Diffamierungen der Seebrücke-Aktion Mannheim, den gemeinnützigen Verein Mannheim sagt Ja! und die iL Rhein-Neckar, durch den Kreisverband der AfD in Mannheim.

Unterstützt wird der Protest durch:
Mannheim gegen Rechts, OAT Mannheim, Seebrücke-Mannheim, iL Rhein-Neckar, Grüne Jugend Mannheim und Verdi Rhein-Neckar (Stand 03.09.).
Linksjugend solid Mannheim ist angefragt.
Weitere unterstützende Organisationen bitte melden!

Es wird verschiedene kurze Redebeiträge und Musik geben. Am Infostand werden von Aufstehen gegen Rassismus Flyer, Plakate und Aufkleber für Euch bereitliegen.

Kommt zahlreich zum deutlichen, bunten und friedlichen Protest vors Schützenhaus, wo an diesem Abend “die mausgerutschte, Schießbefehl-” Beatrix von Storch von der lokalen braun-blauen AfD erwartet wird. Bringt Banner, Fahnen und Transparente mit, die Euere Meinungen repräsentieren. Seid laut am 17.9. und zeigt Euch solidarisch mit den Diffamierten.

Wir sagen Nein zur “Sargnagel”-Rhetorik der faschistoiden AfD und zeigen uns solidarisch mit der Seebrücke-Aktion in Mannheim und überall. Wir unterstützen Mannheim sagt Ja! e.V. und alle anderen Organisationen und Initiativen, die sich für Geflüchtete einsetzen und für Vielfalt und Offenheit stehen. Wir zeigen klare Kante und bekämpfen die AfD, die maßgeblichen Anteil am Rechtsruck in der Gesellschaft hat. Wir machen deutlich, daß Trixi von Storch in Mannheim nicht willkommen ist.

Montagsdemos gegen Hartz IV und Agenda 2010 @ Paradeplatz
Sep 17 um 18:00 – 19:00
Montagsdemos gegen Hartz IV und Agenda 2010 @ Paradeplatz | Mannheim | Baden-Württemberg | Deutschland

jeden Montag, Paradeplatz, 18 h.

Sep
18
Di
Gudrun Ensslin – Geschichte einer Radikalisierung @ Forum der Jugend
Sep 18 um 19:00

Buchvorstellung und Gespräch: 
Alex Aßmann rekonstruiert den Weg Ensslins von der Studentenbewegung in den Linksradikalismus als Bildungsgeschichte. Ihren Ausgang nimmt diese Entwicklung in den 1940er und 50er Jahren, denen das besondere Augenmerk des Autors gilt. Sein Buch eröffnet auf diese Weise einen neuen Blick auf die RAF-Protagonistin und räumt mit weit verbreiteten Missverständnissen auf.

Mannheim, Forum der Jugend, Café, 19 Uhr

Sep
19
Mi
“Café Welcome” Begegnungscafé für Geflüchtete und Interessierte @ JUZ Mannheim
Sep 19 um 15:30 – 18:30
"Café Welcome" Begegnungscafé für Geflüchtete und Interessierte @ JUZ Mannheim | Mannheim | Baden-Württemberg | Deutschland

Jeden Mittwoch, 15.30–18.30 Uhr, JUZ Käthe-Kollwitz-Straße

Öffentliche Sprechstunde der DKP @ Bürgerhaus Neckarstadt
Sep 19 um 18:00 – 19:00
Öffentliche Sprechstunde der DKP @ Bürgerhaus Neckarstadt | Mannheim | Baden-Württemberg | Deutschland

jeden
Mittwoch 18 bis 19 Uhr, Bürgerhaus
Neckarstadt, Raum 103.

Wir zahlen nicht für Eure Krise! @ Friedensbüro
Sep 19 um 18:00
Wir zahlen nicht für Eure Krise! @ Friedensbüro | Mannheim | Baden-Württemberg | Deutschland

Treffen des Aktionsbündnisses “Wir zahlen nicht für Eure Krise!”
am Mittwoch, 19. September 2018, 18:00 Uhr
im Friedensbüro

Sep
20
Do
Bündnis gegen Abschiebungen Mannheim @ JUZ Mannheim
Sep 20 um 19:00 – 20:00
Menschenrechte in Gefahr – Wie kämpfen soziale Bewegungen auf den Philippinen? @ Gewerkschaftshaus
Sep 20 um 19:00

Die Aktivistin Mabel Carumba (Mindanao) berichtet über aktuelle Entwicklungen und diskutiert über die Möglichkeiten internationaler Solidarität.

Die Philippinen sind mit rund 107 Millionen Menschen einer der bevölkerungsreichsten Staaten der Erde.
Über 4 % der philippinischen Exporte gehen nach Deutschland. Obwohl die Philippinen zu einer der international
am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften gezählt werden, ist Armut sehr verbreitet.

Der soziale Gegensatz zwischen einer kleinen reichen Oberklasse und der großen Bevölkerungsmehrheit ist unübersehbar.
Die Gesamtzahl der inländischen Beschäftigten wird auf rund 43 Millionen
– davon etwa 40 % Frauen –geschätzt. Zudem arbeiten 8 Millionen Menschen im Ausland. Viele Arbeitsverhältnisse sind prekärer Natur und Unterbe-
schäftigung ist weit verbreitet. Im Rechtsindex des Internationalen Gewerkschaftsbundes zählen die Philippinen zu den zehn Ländern mit der größten
Willkür gegenüber Erwerbstätigen. Die Bedrohung politischer, sozialer und gewerkschaftlicher AktivistInnen ist Alltag.
Zahlreiche Bewegungen wehren sich gegen diese unhaltbare Lage und kämpfen unter oft sehr schwierigen Bedingungen für die Einhaltung der Menschenrechte.
Der amtierende Präsident Duterte befürwortet das Treiben von Todesschwadronen. Er selbst solleng mit dem mächtigen Clan des ehemaligen Gewaltherrschers Marcos verbunden sein. Unsere Referentin Mabel Carumba ist in sozialen Bewegungen und Menschenrechtsorganisationen aktiv ( Mindanao Peoples’ Peace Movement sowie In Defense of Human Rights and Dignity Movement Mindanao).
Sie wird über aktuelle Entwicklungen berichten und mit uns über die Möglichkeiten internationaler Solidarität diskutieren.

Sep
21
Fr
Diskussion – Migrationspolitik – Referentin Christine Buchholz MdB @ Altes Rathaus
Sep 21 um 18:00
Diskussion - Migrationspolitik - Referentin Christine Buchholz MdB @ Altes Rathaus | Lampertheim | Hessen | Deutschland

Veranstaltung Lampertheim

Einladung zur Diskussion

Migrationspolitik
Warum sich DIE LINKE für offene Grenzen einsetzten muss
Mit Christine Buchholz MdB

Wann? Fr., 21.09.2018, 18:00 Uhr
Wo? Altes Rathaus; Römerstrasse 104 – Lampertheim

Sep
24
Mo
Montagsdemos gegen Hartz IV und Agenda 2010 @ Paradeplatz
Sep 24 um 18:00 – 19:00
Montagsdemos gegen Hartz IV und Agenda 2010 @ Paradeplatz | Mannheim | Baden-Württemberg | Deutschland

jeden Montag, Paradeplatz, 18 h.

Der Mensch. Seine eigene Schöpfung. Aus der Wirklichkeit und vom Wesen. Einführung in die Kritik der bürgerlichen Ökonomie. @ TuK Speyer
Sep 24 um 18:30
Der Mensch. Seine eigene Schöpfung. Aus der Wirklichkeit und vom Wesen. Einführung in die Kritik der bürgerlichen Ökonomie. @ TuK Speyer | Speyer | Rheinland-Pfalz | Deutschland

Die wahre Schranke der kapitalistischen Produktion ist das Kapital selbst.
Das Kapital und seine Selbstverwertung (Profit) erscheinen als Ausgangspunkt und Endpunkt, als Motiv und Zweck der Produktion. Die Produktion ist nur Produktion für das Kapital …
[vgl. MEW 25, s.260] – Aktuelle nähere Einzelheiten gibts bei uns.

Bisher:
1. Kostpreis und Profit
2. Die Profitrate
3. Profitrate/Mehrwertrate
4. Wirkung des Umschlags auf (p =) p’
5. Ökonomie in der Anwendung des konstanten Kapitals

Manuskipte und Material zum Runterladen:

aktuell: Einführung in die Kritik der politischen Ökonomie. Gesamtprozeß (pdf): http://www.babbelclub.org/Bilder/EPOGPz.pdf
aktuell: Kleines Glossar EPOGPz (Kapitel 53 EPOGPz): http://www.babbelclub.org/Bilder/EPOGPz-53-Glossar.pdf

Einführung in die Kritik der politischen Ökonomie (pdf): http://www.babbelclub.org/Bilder/VortragEPO.pdf
Glossar zur ›Kritik der politischen Ökonomie‹: http://www.babbelclub.org/Bilder/Begriff_Kritik_120514.pdf
Einführung in die Kritik der politischen Ökonomie. Zirkulation (pdf): http://www.babbelclub.org/Bilder/EPOZi.pdf
Kleines Glossar EPOZi (Kapitel XXII EPOZi): http://www.babbelclub.org/Bilder/EPOZi-22-Glossar.pdf

Sep
25
Di
AG Selbstbestimmte Behindertenpolitik @ Kreisverbandsbüro Mannheim
Sep 25 um 18:00 – 19:00
AG Selbstbestimmte Behindertenpolitik @ Kreisverbandsbüro Mannheim | Mannheim | Baden-Württemberg | Deutschland

AG Selbstbestimmte Behindertenpolitik
des KV Die Linke, jeden letzten Dienstag
im Monat im Kreisbüro der Linken,
T6, 37,Mannheim, 18 Uhr

Manuel: auf der Sea Watch vor Ort @ Forum der Jugend
Sep 25 um 19:00

Diskussion/Vortrag mit einem Vertreter der Seenotrettungsinitiative “Sea-Watch”
2014 gründet sich auf Initiative von vier Familien aus Brandenburg das Projekt «Sea-Watch». Ziel der Nichtregierungsorganisation ist die Rettung von Geflüchteten, die im Mittelmeer in Lebensgefahr geraten. Mittlerweile hat Sea Watch mit mehr als 500 internationalen Freiwilligen über 35000 Menschen aus Seenot gerettet. Auch 2018 steigen weiterhin Menschen in seeuntaugliche Boote. Deshalb wird Sea-Watch, trotz politischen Gegenwinds, weiterhin versuchen, Menschen aus Seenot zu retten. Der Rettungssanitäter und Medizinstudent Manuel war mehrfach an Bord der Sea-Watch. Er berichtet von seinen Einsätzen und der aktuell immer schwieriger werdenden politischen und humanitären Situation.

Agrokalypse: Der Tag, an dem das Gensoja kam
Sep 25 um 19:30

Film und Diskussion, DEU 2016.
R: Marco Keller. Dokumentarfilm. 60 Min.

Bis zu 12 kg Soja oder Getreide muss man verfüttern, um daraus 1 kg Fleisch zu gewinnen. Und um den weltweit steigenden Fleischkonsum zu decken, wird dementsprechend immer mehr Futtermittel, meist Gensoja, angebaut. Brasiliens Urwaldlandschaft ist daher Schauplatz einer menschgemachten Tragödie. Tag für Tag wird das einzigartige Ökosystem durch Sojafarmer, vor allem kapitalkräftige Großkonzerne zerstört AGROKALYPSE verfolgt den Weg der brasilianischen Sojabohne bis zu ihrem Ende als Tierfutter, erzählt die Geschichte der brasilianischen Ureinwohner vor dem Hintergrund des weltweiten steigenden Fleischkonsums und zeigt, wie wir mit Lebensmitteln die Welt verändern.

Anschließend Filmdiskussion mit Felipe Bley Folly, FIAN International, brasilianischer Menschenrechtsanwalt, arbeitet für FIAN International in Heidelberg, Mannheim,
Cinema Quadrat und Eine-Welt-Forum Mannheim e.V., 19.30 Uhr

Sep
26
Mi
“Café Welcome” Begegnungscafé für Geflüchtete und Interessierte @ JUZ Mannheim
Sep 26 um 15:30 – 18:30
"Café Welcome" Begegnungscafé für Geflüchtete und Interessierte @ JUZ Mannheim | Mannheim | Baden-Württemberg | Deutschland

Jeden Mittwoch, 15.30–18.30 Uhr, JUZ Käthe-Kollwitz-Straße

ver.di Erwerbslosen-Ausschuss @ verdi-Geschäftsstelle in Heidelberg
Sep 26 um 16:00 – 21:00
ver.di Erwerbslosen-Ausschuss @ verdi-Geschäftsstelle in Heidelberg | Heidelberg | Baden-Württemberg | Deutschland

Jeden letzten Mittwoch im Monat
(bei Feiertagen am darauffolgenden Donnerstag)
von 16–21 Uhr, abwechselnd im

Gewerkschaftshaus Mannheim, Hans-Böckler-Straße 1

oder

ver.di-Geschäftsstelle in Heidelberg, Eppelheimer Str. 13.

Mehr Infos
unter:

rhein-neckar.verdi.de/erwerbslose