Bund unterstützt Generalsanierung des Nationaltheaters – Löbl: Peinliche Werbung in eigener Sache

Bund unterstützt Generalsanierung des Nationaltheaters - Löbl: Peinliche Werbung in eigener SacheBekanntlich wird eine notwendige Generalsanierung des Nationaltheaters Mannheim mit 200 Mio. € veranschlagt. Klar ist, dass die Stadt Mannheim diesen Betrag nicht stemmen kann und auf Finanzierungszusagen aus Berlin und Stuttgart angewiesen ist.

Positiv hierbei ist, dass der Bund nun eine Finanzierungszusage von 80 Mio. € gemacht hat. Im Vorfeld waren hierfür die Verwaltung mit Oberbürgermeister Kurz, der Bundestagsabgeordnete Nikolas Löbel (CDU) und der geschäftsführende Intendant des NTM Sickel aktiv. Also eine gelungene  konzertierte Aktion für Mannheim.

Was macht der Löbel draus? Eine Mannheim-weite Plakataktion, bei der die 80 Mio. ausschließlich mit seinem Namen verbunden werden. Man könnte den Eindruck gewinnen, Löbel würde das Geld aus eigener Schatulle bezahlen. Aber es ist ja der Steuerzahler. Um sich selbst ins Bild zu setzen,  werden aus Wahrheiten „alternative Wahrheiten“ gemacht. In dieser Form bisher neu in Mannheim. Das hat bisher noch kein Bundestagsabgeordneter so fertig gebracht, Herr Löbel! Nicht mal sein Vorgänger Egon Jüttner. (scr)   

Das könnte Dich auch interessieren...