Demos, Kundgebungen, Straßenfest – Heraus zum 1. Mai!

Archivbild: Gewerkschaftsdemo am 1. Mai 2012

„Tag der Arbeit“ oder „Kampftag der Arbeiterklasse“? Rund um den 1. Mai finden wieder zahlreiche politische Veranstaltungen in der Rhein-Neckar-Region statt. Von Grillfesten bis zu revolutionären Demonstrationen gibt es Aufrufe verschiedenster linker Organisationen, die den 1. Mai traditionell als ihren Kampf- und Feiertag verstehen.

Los geht es am 30. April in Heidelberg. Beim mittlerweile 21. Antifaschistischen Straßenfest wird der gesellschaftliche Rechtsruck thematisiert. „Rechtswende im Dienste des Kapitals – Die AfD und ihre Steigbügelhalter“ ist das Thema der Veranstaltung, die um 18 Uhr auf dem Uniplatz beginnt. Neben Reden, Infostände, Essen und Trinken wird es auch wieder ein kulturelles Rahmenprogramm mit Live-Musik geben. Anschließend findet das in Heidelberg traditionelle Mai-Ansingen auf dem Marktplatz statt. Den rechten Burschenschaftlern und Nazis wird damit der öffentliche Raum genommen. Statt mit dem „Deutschlandlied“ in allen Strophen wird der 1. Mai mit der „Internationalen“ begrüßt.

Archivbild: Mai-Fest auf dem Marktplatz

Der 1. Mai in Mannheim hat seit Jahren ein festes Programm. Der DGB lädt um 9 Uhr zum ökumenischen Gottesdienst in der Kirche am Marktplatz ein. Um 10 Uhr beginnt die Demonstration am Gewerkschaftshaus, die gegen 11 Uhr auf dem Fest am Marktplatz endet. Hauptredner in diesem Jahr wird Andreas Harnack von der IG Bau sein, weiter sind Reden zur Situation am Mannheimer Klinikum (UMM), aus dem Überbetrieblichen Solidaritätskomitee Rhein-Neckar und von der Gewerkschaftsjugend angekündigt. Neben Live-Musik, einem „Markt der Möglichkeiten“ und internationalen Spezialitäten wird es auf dem Maifest auch ein Programm für Kinder geben. Im Aufruf des DGB Bundesvorstands heißt es “Der 1. Mai ist unser Tag der Solidarität. Wir demonstrieren gegen Krieg und Intoleranz, Rassismus und Rechtspopulismus.”

Archivbild: Antikapitalistischer Block am 1. Mai 2016 in Mannheim

Das antikapitalistische Bündnis ruft zum Revolutionären Block auf der gewerkschaftlichen 1. Mai Demo in Mannheim auf. Unter dem Motto “Organisieren, Streiken, Kämpfen. Kapitalismus überwinden!” will sich der Block in die Großdemo einreihen und “antikapitalistische Inhalte auf die Straße tragen”. Später findet ab 15 Uhr das Arbeiterjugendgrillen im Garten am Gewerkschaftshaus statt.

Auch in weiteren Städten der Rhein-Neckar-Region finden gewerkschaftliche Mai-Kundgebungen des DGB statt. In Heidelberg treffen sich die Gewerkschafter*innen im 10 Uhr am Bismarckplatz. Dort startet die Demo, die gegen 11 Uhr in eine Kundgebung mit Mai-Fest, Kultur- und Kinderprogramm am Marktplatz übergeht. Hauptrednerin ist Claudia Dunst, Tarifsekretärin der EVG. In Ludwigshafen wird traditionell im Ebertpark gefeiert. Es spricht Manuela Conte, DGB Bundesjugendsekretärin, Musik gibt es von Uli Valnion und den Roten Raben. Weitere Kundgebungen finden unter anderem in Ladenburg, Weinheim, Frankenthal, Speyer, Haßloch und Neuhofen statt.

(red)

Das könnte Dich auch interessieren...