Eine fantastische Frau – Una mujer fantastica

Geschlecht – selbstbestimmt
Wie lebt es sich mit Trans- und Intersexualität?

Noch immer wenig akzeptiert und wenig verstanden: Transsexualität. Auch in Mannheim leben transsexuelle und intersexuelle Menschen, die um ihre Anerkennung kämpfen. Menschen mit so genannten „geschlechtlichen Normabweichungen” brauchen jedoch eine medizinische Behandlung, die ohne geschlechtliche Deutung auskommt und in der sie in ihrem eigenen Geschlecht von Anfang an respektiert werden. Wenn diese Menschen medizinische oder psychotherapeutische Maßnahmen wünschen, brauchen sie eine gesundheitliche Versorgung und Diagnostik, die diesen Umstand berücksichtigt. Der mit dem Drehbuch-Bär der Berlinale 2017 ausgezeichnete Film wurde am 30.09.17 in einer Sondervorführung gezeigt.

Nach dem Film diskutierte das Publikum, moderiert von Dr. Tobias Vahlpahl, das Thema “geschlechtliche / körperliche Variationen” intensiv. Rede und Antwort stand Sarah R., eine Frau auf einem nicht immer einfachen Weg zur gewünschten Selbstbestimmung.

Eine Veranstaltung von Mannheim Sagt Ja! e.V. und Atlantis/Odeon Kinos im Rahmen der “einander Aktionstage 2017” in Mannheim (30.09.-28.10.17)

(Christian Ratz)

Das könnte Dich auch interessieren...