Gemeinsam für die Zukunft kämpfen

D124616_GE_Demo+Kundgebung_17.10.2016_Copyright by helmut-roos@web.de.JPG

Demonstration und Kundgebung der Kolleginnen und Kollegen von General Electric Power – Stein: Wir werden alle Chancen und Möglichkeiten für den Erhalt des Standorts und der Arbeitsplätze nutzen

800 Beschäftigte von General Electric Power haben am 17. Oktober ihre Betriebsversammlung im Werk Mannheim-Käfertal unterbrochen und sind auf einer großen Demonstration zum Mannheimer Marktplatz gelaufen.

“Das Verhalten des GE-Managements ist ein Schlag ins Gesicht aller Beschäftigten am Standort Mannheim und an allen anderen deutschen Standorten. Wir sind nicht die Nein-Sager oder die Verweigerer. Im Gegenteil: Wir haben umfassende Vorschläge zur profitablen Fortführung des Unternehmens sowie des Standorts gemacht. Diese wurden mit einem Wisch vom Tisch gefegt. Große Hoffnungen der Beschäftigten wurden damit zerschlagen. Das Handeln des GE-Managements entbehrt jedweder ökonomischen Vernunft”, sagte Klaus Stein, 1.Bevollmächtigter der IG Metall Mannheim.

“Wir werden jede Chance, jede Möglichkeit nutzen, Arbeits- und Ausbildungsplätze zu erhalten, ob juristisch, politisch oder auf anderen Wegen”, kündigte Stein an.

An die Kolleginnen und Kollegen von GE gerichtet, sprach Stein:
“Jetzt ist weiterer Druck nötig, auch die Politik ist gefragt. Ihr könnt euch dabei der großen Solidarität vieler Menschen, in Mannheim, und bundesweit sicher sein”.

Kai Müller, Vorsitzender des Europäischen Betriebsrates von GE kündigte in seiner Rede an:
“Die Kaltschnäuzigkeit und Gefühllosigkeit des GE-Managements gegenüber seinen Beschäftigten wird nicht obsiegen. Unser Kampf geht weiter.”

“Wir stehen hinter euch”, sagte Joachim Horner, Betriebsratsvorsitzender beim “Benz” in Mannheim und überbrachte solidarische Grüße. Die Benzler und Benzlerinnen unterstützen wie viele andere Kolleginnen und Kollegen aus anderen Betrieben, aus Politik und anderen Gewerkschaften die GE-Beschäftigten.

Lars Treusch richtete solidarische Grüße des DGB Nordbaden und aller Gewerkschaften aus. Die Mannheimerinnen und Mannheimer werden das weitere Geschehen aufmerksam und mit großer Solidarität verfolgen.

IG Metall Mannheim, 17.10.2016; Bild: H.Roos

 

Mannheimer SPD-Abgeordnete ergreifen Initiative für ALSTOM

Die Mannheimer Landtagsabgeordneten Stefan Fulst-Blei und Boris Weirauch ergreifen bezüglich Alstom-Übernahme durch den us-amerikanischen Konzern General Electric (GE) und dem damit verbundenen drastischen Personalabbau die Initiative und fordern Informationen durch die Landesregierung.

Gefordert werden Antworten auf die Fragen, welche Kenntnisse und Erfahrungen aus GE-Übernahmen in der Vergangenheit vorliegen und die damit verbundenen Konsequenzen für die übernommenen Unternehmen.  Besonders wichtig ist beiden Abgeordneten zu erfahren, wie es um die Beschäftigungssicherung am Mannheimer Standort bestellt ist und welche Unterstützung die Landesregierung den Mannheimer Beschäftigten zukommen lassen wird. Fulst-Blei und Weirauch weisen darauf hin, dass General Electric nicht nur in Mannheim sondern auch in Hohentengen nach der Übernahme Personal abgebaut hat.
pm

Das könnte Dich auch interessieren...