SPD beim Betriebsrat von GE in Mannheim

Besuch im Mannheimer GE-Werk: Landtagsabgeordnete fordern Konzept für Standort Käfertal – Pläne von Betriebsrat und IG Metall zukunftsweisend – Weitere politische Unterstützung zugesichert

Bei einem Besuch beim Betriebsrat von General Electric in Mannheim-Käfertal haben die Abgeordneten des baden-württembergischen Landtags Dr. Stefan Fulst-Blei, Dr. Boris Weirauch sowie Daniel Born ein nachhaltiges Zukunftskonzept für den Standort gefordert.

Sie forderten, dass das GE-Management von seinen radikalen Personalabbauplänen abrückt und in konstruktiven Gesprächen die konkreten Vorschläge von IG Metall und Betriebsrat in Mannheim diskutiert und angeht.

Die Landtagsabgeordneten des Arbeitskreises Wirtschaft der SPD-Fraktion informierten sich über die aktuelle Situation im Werk bei der Betriebsratsvorsitzenden Elisabeth Möller und Betriebsrat Eckhardt Sans sowie Reinhold Götz von der IG Metall Mannheim, der die laufenden Verhandlungen für die Arbeitnehmerseite begleitet.

Die kürzlich vereinbarte Altersteilzeitregelung stelle eine vernünftige Basis für weitere Gesprächsergebnisse dar. Die weiteren Vorschläge der Arbeitnehmerseite in Richtung Erweiterung der Produktpalette, Gestaltung der Energiewende, Fertigung von Windkraftanlagen und Begleitung des Atomausstiegs stünden für ein echtes, profitables Zukunftspotential für GE in Mannheim.

Die Abgeordneten versprachen, den Kontakt mit Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel fortzusetzen, den Druck auf das Unternehmen aufrecht zu erhalten und auch in Baden-Württemberg die weitere Entwicklung unterstützend zu flankieren.

Man werde zusammen mit den Arbeitnehmervertretern alles tun, um die hochqualifizierten Arbeitsplätze und die erstklassigen Ausbildungsplätze hier vor Ort zu erhalten. IG Metall und Betriebsrat freuen sich über die politische Unterstützung der Abgeordneten sowie der Landtagsfraktion und setzen auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit.

IG Metall Mannheim, 29.09.2016

Das könnte Dich auch interessieren...