JobCenter Mannheim: Viel fordern, wenig fördern

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Klaus Sehn sagt:

    Das Jobcenter Mannheim bewirkt nichts, außer Lug und Trug, in zusammen Wirkung mit städtischen Unternehmen.
    Dies um kostenlose Arbeitskräfte für die Stadt Mannheim, deren Wohnbau Gesellschaften zu knechten, in vorsätzlich falscher Hoffnung Vermittlung auf einen Arbeitsplatz.
    Man arbeitet 1 1/2 Monaten für diese in sog. Praktikum, für nichts, keinerlei Einweisung, Vollzeit, alleine, an Wochenende, z.B. Sonntags 11h, absolut gegen jeglich Regel eines Praktikums, absolut no go, gar strafrechtlich.
    Leider war die Staatsanwaltschaft Mannheim, an moderner Sklavenarbeit nicht interessiert, jedoch werde ich sie sehr wohl noch dafür interessieren.
    Da das Jobcenter Mannheim mir gerne Märchen über juristische Dinge erklären wollte, versuchte mich als Deppen darzustellen, mussten diese leider feststellen, das ich in juristischer Materie weit firmer als diese, od. sog. derer Rechtsassessoren.
    Der mir verursachte Schaden privat von deren immens, inreparabel.
    Hütet euch alle der Leserschaft, Betroffenen, vor sog. Praktikums für 6 Wochen Dauer, kürzer od. länger, ihr werdet nicht eingestellt, besonders hütet euch vor Unternehmen der Chance Bürgerservice Mannheim.
    Es geht hier um arglistige Täuschung, Betrug und Unterschlagung der Stadt Mannheim in Kooperation mit dem Jobcenter Mannheim.
    All dies kann ich selbstverständlich beweisen und bezeugen lassen.
    Für Opfer dessen stehe ich selbstverständlich zur Verfügung unter absolutesfundi@arcor.de, auch in juristischer Hilfe, Beratung im Vorfelde.
    Für arbeitsunwillige, Nichtstuer, selbstverständlich nicht.

    MfG

    Klaus Sehn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.