Warnstreik am PZN Wiesloch

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Reuinhard sagt:

    SRH Reha
    Dritte Woche im Streik
    Die Beschäftigten fordern 300 Euro mehr Gehalt, um wieder eine Annäherung an das algemeine Lohngefüge zu erreichen.
    Mehrere Aktionen in der Öffentlichkeit geplant

    Der Streik bei der SRH Berufliche Rehabilitation GmbH aus Heidelberg-Wieblingen ging gestern in die dritte Woche. Für diese Woche ist ein Streik von Montag bis Donnerstag geplant – mit mehreren Aktionen in der Öffentlichkeit (Planung unten). An Streiktagen fällt der Unterricht für die Teilnehmer/innen nahezu komplett aus. Die Bereiche Assessment und Berufsfindung/Erprobung ruhen fast komplett. Das bedeutet, dass es zu einer Reduzierung in der Akquise von Teilnehmern kommt, und dass kurze Maßnahmen nur noch mit Einschränkungen stattfinden können.

    Letzte Woche forderte die Verhandlungsführerin Hanna Binder, Landesfachbereichsleiterin bei ver.di für Bildung, Wissenschaft und Forschung von der Geschäftsführung: „Legen Sie uns ein konkretes Angebot vor, anstatt uns mit leeren Worthülsen an den Verhandlungstisch bringen zu wollen.“ Doch bis heute ist die Geschäftsführung mit keinem neuen Angebot an die Verhandlungsführung getreten.

    Die Beschäftigten fordern 300 Euro mehr Gehalt, um wieder eine Annäherung an das algemeine Lohngefüge zu erreichen. Die Arbeitgeberseite hatte als letztes Angebot eine Erhöhung der Tabellenwerte ab Januar um 50 Euro in den unteren Gehaltsgruppen und 30 Euro in den höheren Gehaltsgruppen vorgelegt, bzw. ab Juli 100 Euro in den unteren Gehaltsgruppen und 60 Euro in den höheren Gehaltsgruppen.

    https://rhein-neckar.verdi.de/themen/tarifrunden-tarifergebnisse/tarifrunde-srh-2015/++co++bfcab9d8-cca8-11e4-a551-525400248a66

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.