Nein zu Rassismus – 7. Kongress Mannheim gegen Rechts

kongress-gegen-rechts-7Bereits zum siebten Mal läd das Bündnis Mannheim gegen Rechts zum Kongress gegen Rechts ins Jugendkulturzentrum Forum ein. Das Motto dieses Jahr ist:
NEIN zu Rassismus!
NEIN zu Pegida, Hogesa und ihren parlamentarischen Unterstützer*innen


7. Kongress Mannheim gegen Rechts
Sa. 21. März 2015 | 10 bis 15 Uhr
Jugendkulturzentrum FORUM

Stichwort Hogesa: Rechte Hooligans machen in Köln, Mannheim, Ludwigshafen und anderswo gegen eine vermeintliche Überfremdung durch „den Islam“ in Deutschland mobil und provozieren Schlägereien.

Stichwort Pegida: In Dresden, Bonn (Bogida), Kassel (Kagida) und anderswo versammeln sich Leute mit rechten Weltanschauungen zusammen mit Nazis. Sie fordern, das Asyl­recht weiter zu verschärfen. Erste Versuche solcher Aufläufe gibt es auch in Mannheim. Es herrschen stumpfe fremdenfeindliche Vorurteile und blanker Hass.

Und dann stellt sich noch die AfD als Partei vor die Demonstrierenden und verteidigt deren Hetzerei und Pöbelei als berechtigtes Anliegen.

Seit Mitte letzten Jahres sitzen vier Vertreter der AfD und einer der NPD im Gemein­de­rat. Direkt nach der Wahl haben wir von „Mannheim gegen Rechts“ in einer großen Demonstration und vor sowie bei der konstituierenden Gemeinderatssitzung klar dagegen Stellung bezogen. Und wir unterstützen auch weiterhin solche Aktionen wie zuletzt die Initiative „Mannheim sagt Ja! – Flüchtlinge willkommen!”

Wir werden uns auf dem Kongress damit auseinandersetzen, wer sich am rechten Rand des politischen Spektrums alles zu organisieren versucht. Welche Mittel werden von den Rechten hierzu eingesetzt?

Wir haben kompetente Referenten eingeladen und die Arbeit der AfD und NPD im kommunalpolitischen Bereich beobachtet und analysiert. Wurde bisher das Richtige dagegen unternommen? Wie können wir unsere eigene Organisationsfähigkeit verbessern?

Zusätzlich informieren wir über die Arbeit des endlich in Baden-Württemberg gegründeten NSU-Untersuchungsausschusses. Hierzu haben wir ein Mitglied aus dem Untersuchungsausschuss eingeladen.

Kongressablauf

Ab 9.30 Uhr: Einlass

10 Uhr: Kongresseröffnung | Begrüßung | Unsere Tätigkeiten im zurückliegenden Jahr

10.30 – 11.45 Uhr: Die rechten “Mut”-Bürger – Entwicklung, Struktur, Personal & Positionen der “Alternative für Deutschland”
Referent: Rainer Roeser, Journalist

11.45 – 13.00 Uhr: Krisenmanagement von Rechts. Die AfD in Mannheim
13.00 – 13.30 Uhr: Pause | kleiner Imbiss
13.30 – 15.00 Uhr: Workshops

  1. Diskussion mit den Referenten des Vormittags
  2. Bericht aus dem NSU-Untersuchungsausschuss durch
    Alexander Salomon/Grüne, Mitglied im Untersuchungsausschuss des Landtages Baden-Württemberg
  3. Demos, Aktionen und Blockaden gegen Rechts. Was können Einzelne und Organisationen zum erfolgreichen Ablauf beitragen?
    Diskussionen, Erfahrungen und Austausch

(Die Begleitausstellung “Versagen mit System” fällt leider aus.)

Veranstaltungsort

Jugendkulturzentrum FORUM
Neckarpromenade 46
68167 Mannheim
Straßenbahnhaltestelle “Schafweide”
Die Linie 4 hält direkt vor dem FORUM
http://forum-mannheim.de

Anmeldung zum Kongress am 21.3.2015

Teilnahme kostenlos – Essen und Getränke sind selbst zu bezahlen. Bitte mit Angabe von Name, Adresse, Workshop, ggf. Mitglied in Partei bzw. Organisation. Es handelt sich um eine geschlossene Veranstaltung. Teilnahme nur mit Anmeldebestätigung. Bei uns soll sich jede*r wohl fühlen und geschützt vor Diskriminierung sein. Wir behalten uns daher vor, Personen, die rechten Organisationen angehören oder durch die Teilnahme an rechten bzw. rassistischen Aktionen aufgefallen sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren bzw. sie des Hauses zu verweisen.

Anmeldung online über mannheim-gegen-rechts.de oder per FAX an Bündnis 90/Die GRÜNEN im Gemeinderat, 0621-1561800

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.